Elfriede lebe hoch!

Szenario.

Sie sind DBA einer IT-Firma, die ein Tickettool einsetzt, um Geschäftsprozesse abzubilden. Nach Jahren ist das Datenvolumen der Datenbank auf mehr als 250 GB angewachsen. Elfriede vom Controlling hat mit den SQL Server Reporting Services mehrere komplexe Berichte implementiert. Sie benötigt täglich zu Beginn der Tagschicht und am Nachmittag Reports bezüglich der KPIs. Am Monatsanfang werden jeweils KPIs summiert auf die letzten 12 Monate benötigt.

Die User, die das Tickettool zum täglichen Arbeiten benötigen, beschweren sich in letzter Zeit häufig darüber, dass es “langsam” geworden ist. Manchmal sei das Arbeiten mit dem Tickettool kaum möglich. Nach eingehender Analysen stellen Sie fest, dass die größten Performanceeinbußen sich mit den Zeiten decken, in denen die monatlichen Reports laufen.

Ihre Umgebung: Ein Multi-Instanz Failover Cluster mit SQL Server 2012 SP 3 Standard Edition. Die produktive Datenbank läuft in einer eigenen SQL Server Instanz, außerdem gibt es noch eine weitere SQL Server Instanz, die ebenfalls dem Tickettool zugeordnet ist, in der lediglich  hin und wieder Funktionstests durchgeführt werden.

Stellen Sie sicher, dass mit möglichst wenig administrativem Aufwand und so kostengünstig wie möglich das Reporting durchgeführt werden kann, ohne die produktive Datenbank in der Performance zu beeinträchtigen. Stellen Sie sicher, dass Sie über Fehlfunktionen der implementierten Lösung informiert werden.

Wählen Sie die bestmögliche Antwort aus den vier folgenden Möglichkeiten.

Antworten

(1)
Sie führen ein Upgrade der produktiven SQL Server Instanz auf Version 2016 in der Enterprise Edition durch und implementieren Columnstore Indexes. Elfriede soll auch vom Fortschritt profitieren.

(2)
Sie führen ein Upgrade der zweiten SQL Server Instanz auf die Enterprise Edition durch. Anschließend stellen Sie die Datenbank in der zweiten SQL Server Instanz im NORECOVERY Modus her, etablieren Database Mirroring und richten in der zweiten SQL Server Instanz einen Datenbank Snapshot ein, der monatlich am Monatsersten kurz nach Mitternacht automatisch unter Zuhilfenahme eines SQL Server Agent Jobs erstellt wird. Über den Erfolg des Jobs lassen Sie sich per E-Mail informieren. Sie entziehen Elfriede die Lese-Berechtigung in der produktiven SQL Server Instanz und erteilen ihr Lese-Berechtigung in der zweiten SQL Server Instanz.
Danach trinken Sie einen auf Dirk Angermann. 🙂

(3)
Sie weisen Elfriede an, sich die monatlichen Reports als CSV abzuspeichern und nur noch Reports einen Monat rückwärts anzufragen.

(4)
Sie schlagen die Hände über dem Kopf zusammen und denken sich: “Nicht schon wieder diese Elfriede!”.

#Elfriede4Ever

Vielen Dank für’s Lesen und bis zum nächsten Mal in Rotenburg a.d. Fulda zur SQL Server Zertifizierung

CMS

Advertisements
This entry was posted in #Elfriede, SQL Server, Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s